Inhaltliche Irrtümer und Fehler vorbehalten Information und Beratung für krebskranke Menschen und Angehörige
©  Arbeitskreis Krebshilfe  Febr. 2020
Rolli-Parcours und Roy-Black-Double Die Mischung macht es aus: Der 33. Seniorentag zieht viele Besucher in die Altstadt.
Von Yvonne Weber Salzgitter-Bad.     Mit    dem    Rollstuhl durch   das   Sandbett,   Nicola   Basso müht   sich   im   Rollstuhl.   Die   Besu - cherin   am   Stand   des   Beirates   für Menschen      mit      Behinderungen strengt   sich   für   ihren   Rolli-Führer - s c h e i n a n . A n i h r e r S e i t e g i b t d e r V o r s i t z e n d e u n d a m t i e r e n d e S a l z g i t t e r a - ner    des    Jahres    Hans-Werner    Eisfeld   Tipps. Der    Parcours    mit    Infozelt    am Rand   des   Klesmerplatzes   ist   einer v o n 4 4 I n f o r m a t i o n s - u n d B e r a t u n g s - ständen   beim   33.   Seniorentag.   Das Seniorenbüro und der Seniorenbei - rat   der   Stadt   Salzgitter   haben   mit den Teilnehmern ein umfangreiches   I n f o r m a t i o n s a n g e b o t r u n d u m S p o r t und Freizeit, Ehrenamt und Bildung   sowie   selbstständiges   Wohnen   zu - sammengestellt. Zu   Fragen   der   Mobilität   im   Alter, des Energieverbrauchs und der Pfle - ge   lassen   sich   Marianne   Hundert - mark   aus   Broistedt   und   Klaus   Ort - ner     aus     Lebenstedt     beraten.     „Wir   - meln    von    Stand    zu    Stand“,    sagt Marianne Hundertmark. Der Haus - notruf und die verschiedenen Senio - reneinrichtungen   interessieren   die Rentner. Am Stand der Wirtschafts - u n d I n n o v a t i o n s f ö r d e r u n g ( W I S ) b e - r i c h t e t E d d a A l e x v o m g e p l a n t e n F i t - nesspark     am     Thermalsolbad.     „Wir
freuen   uns,   dass   unsere   Idee   so   gut ankommt und viele Fragen dazu ge - stellt   werden.   Die   Senioren   warten darauf“, berichtet die Initiatorin des Sport- und Gesundheitsparks. Bei   strahlendem   Wetter   erleben die   Gäste   ein   buntes   Programm   auf der Bühne am Klesmerplatz. Es gibt Operettenmelodien   mit   Florin   Hei - nemann, die Linedance-Gruppe des Seniorentreffs   Thiede,   Kay   Dörfel als       Roy-Black-Double,       Parodist And reas      Neumann      mit      seiner Show       „Heinz       Erhardt       und Freunde“        und        den         Sölter   Kinderchor.    Höhepunkt
ist das Egerländer Blasensemble des Polizeiorchesters      Niedersachsen. „Die   Mischung   zwischen   Informa - tionen   und   Unterhaltung   ist   beson - ders   schön“,   schwärmt   Besucherin Luise Klähn. Das   freut   auch   Veranstalter   Jörg Schumann   vom   Seniorenbüro   der Stadt.     „Wir     versuchen,     jedes     Jahr   neue   Angebote   zu   präsentieren.   In diesem   Jahr   haben   wir   unter   dem Motto ,Generation Miteinander‘ die   jungen    Besucher    mit    einbezogen und    freuen    uns,    dass    die    Sölter Kin der dabei sind.“
Die    Verbindung    zwischen    Jung und   Alt   steht   auch   am   Stand   des SOS-Mütterzentrums     im     Fokus. V i e l e    fragen    uns    zu    dem    aktuellen   K o n z e p t , b e i d e m w i r a l s e r s t e S e n i o - ren    und    Kindergartenkinder    ge - meinsam   betreuen“,   berichtet   Dag - mar   Frommelt   vom   Mehrgeneratio - nenhaus.    Gegenüber    steht    Dieter Kömpel    und    lässt    Gewinnkarten a u s f ü l l e n . D e r V o r s i t z e n d e d e s K r e i s - verbandes   Salzgitter   des   Sozialver - bandes   hat   gleichzeitig   den   Vorsitz im    Seniorenbeirat    und    weiß,    wo sei ne           Altersgenossen           Hilfe   benötigen.
Dennoch   macht   er   gerne   Werbung für   den   Verband:   „Der   Seniorentag ist   immer   eine   gute   Gelegenheit   für den   Erstkontakt   zu   neuen   Interes - senten.“ Mit dabei auf der Vorsalzer Straße   sind   auch:   die   Stadtbibliothek,   die AOK,   die   Seniorenunion,   das   Awo AwiRA   Wohncafé,   die   Diakonie,   die   Wohnbau,   die   TAG   Wohnen,   diverse   Senioreneinrichtungen   und   Pflege - unternehmen,    dazu    kommen      die   Hospiz-Initiative, der Städtische Re - giebetrieb   und   verschiedene   Selbst - hilfe- und Sportgruppen.
Viele Gäste lassen sich vom Bühnenprogramm beim 33. Seniorentag in der Altstadt begeistern. FOTO: YVONNE WEBER
Seite 2